24.07.21: Spendenflohmarkt für Geflüchtete auf Lesbos

24.07.21 | 10:00 Uhr | Brunngartenstr. 7 Dachau | Fight Fortress Europe

Infos über Abgabe von Artikeln für den Flohmarkt beim Freiraum Dachau

„Nach dem das Elendslager Moria letztes Jahr abgebrannt ist, machte sich die Hoffnung auf eine Besserung der Situation breit. Jedoch wurden die Zustände nur verlagert, aber in keinster Weise verbessert. Im neu aufgezogenen Lager Kara Tepe leben 6000 Menschen. Es gibt jedoch nur 8 Duschen. Regelmäßge Krätzeausbrüche sind die Folge. Das Camp liegt direkt am Meer auf einem ehemaligen Truppenübungsplatz, welcher mit Kies aufgeschüttet wurde. Der Boden kann kaum Wasser aufnehmen, bei jedem Regen steht das Lager unter Wasser. Ob da noch alte Munition rumliegt kann auch kein Mensch sagen. Der Strand dort ist weder vor Wind noch Wetter, Sonne oder Schnee geschützt. Zwei Drittel der Menschen dort sind Kinder. Für sie gibt es keine reguläre Schule oder sonstige Bildungsmöglichkeit. Ärztliche und medizinische Versorgung ist Mangelware, Babys werden in nassen Zelten ohne Fachpersonal geboren.

Von Betreuungsangeboten für Traumatisierte ganz zu schweigen. Es besteht die Regelung, dass die Bewohner*innen das Gelände nur an bestimmten Tagen für wenige Stunden verlassen dürfen. Das faktische eingesperrt sein, gepaart mit der ungewissen Zukunft fördert Hoffnungslosigkeit, Frust und Wut.

Wir möchten einen kleinen Teil beitragen um den Menschen zu helfen. Daher veranstalten wir am 24.7.2021 einen Soliflohmarkt. Der gesamte Erlöse wird an ‚Das Kollektiv e.V.‘ weitergegeben. Die Bochumer Initiative unterstützt ehrenamtlich befreundete NGOs auf Lesbos, ganz aktuell die Gruppe Sini Parxi die die Lebensmittel- und notwendigen Hilfsmittelversorgung im „Übergangslager“ Kara Tepe für einhundert Menschen übernimmt/auffängt.

Unsere Hauptforderung lautet nach wie vor: Bewegungsfreiheit und Bleiberecht für alle! Sofortige Evakuierung aller Sammellager! Gegen die Festung Europa!