Warum die Fußball-WM 2022 boykottieren?

Der Boycott der Männer Fußball-WM in Katar geht weit über die aktiven Fanszenen hinaus. Neben der Unterdrückung von Frauen, LGBTQ+, Meinungsfreiheit im allgemeinen durch eine autoritär-religiöse und autokratische Herrscherdynastie sind v.a. die toten Arbeitsmigrant*innen auf den WM Baustellen Anlass von radikaler Kritik und bürgerlicher Betroffenheit.

Die Schätzungen der Toten gehen je nach Quelle von mindestens 6500 bis 15.000 Menschen aus, die für den Bau von prunkvollen Stadien, Anlagen und Hotels ihr Leben ließen. Darüber hinaus waren die Arbeiter*innen körperlicher Gewalt durch Vorgesetzte ausgesetzt, man nahm ihnen die Reisepässe ab und vielfach wurden sie auch gar nicht bezahlt. Weiterlesen

28.11. Feministisches Cafe: Queere Sprache? | 06.12. Antifa Infocafe: Boycott Qatar – Kickerturnier


28.11.22 | Feministisches Cafe | 19:30 Uhr | Kleine Altstadtgalerie | Burgfriedenstr. 3

Wie prägt Sprache unser Vorstellungsbild von Geschlechtern? Wie kann sie nicht-binär umstrukturiert werden? Und was für Möglichkeiten beinhaltet die deutsche Sprache und ihre Grammatik abseits der Methodik des Genderns?
Sprachtheorien, welche nicht das binäre Gendersystem dieser Gesellschaft aufrechterhalten, sind rar.
Deshalb wird es einen kurzen Input von einer eingeladenen Referentin zu queer-feministischen Sprachansätzen geben. Anschließend wird ein Raum für Ideen und Diskussionen geschaffen.

06.12.22 | Antifaschistisches Infocafe | 20:00 Uhr | Freiraum Dachau | Brunngartenstr. 7

Boycott Qatar – Kickern gegen Unterdrückung und Kommerz
Die Männerfußball WM in Katar polarisiert. Die Fanszenen und weite Teile der Bevölkerung, sowie Kneipenbetreiber*innen sind sich bundesweit einig die gesamte WM zu boykottieren.
Um diesen Boykott symbolisch zu unterstützen werden wir im Dezember Antifa Café ein Kickerturnier veranstalten. Ihr könnt als Zweierteams kommen oder es werden vor Ort Zweierteams gebildet. Erfahrung und technische Skills spielen dabei keine Rolle.

Für einen Boykott gibt es massenhaft Gründe – hier eine Auswahl der wichtigsten:
Weiterlesen

Küche für Alle 21.11.22


18:00 Uhr | Solidarity Network | solidah@riseup.net

Jeden 3. Montag im Monat in der Kleinen Altstadtgalerie. Warme Mahlzeit & solidarische Gesellschaft. Du zahlst nur so viel du auch kannst (das kann auch 0€ heißen und ist völlig okay!). Wenn du gut verdienst, freuen wir uns über einen solidarischen Betrag, der dann andere Essen mitfinanziert. Du nimmst dir selbst und wäscht deinen Teller hinterher auch wieder ab. Das Essen ist immer vegan. Wir freuen uns auf dich!

Essen ist kein Luxus. Solidarisch durch die Krise. Eat The Rich statt am
Hungertuch nagen.

20.11.22: Kundgebung gegen queerfeindliche Gewalt


20.11.22 | 15:00 Uhr | Unterer Markt Dachau

Am 20.11., dem Trans* Day of Remembrance, gedenken wir den Opfern trans*feindlicher Gewalt. Als Gruppe queerer Menschen aus dem Freiraum und dem Feministischen Café Dachau laden wir euch ein, mit uns gegen Queer- und Trans*feindlichkeit zu demonstrieren – egal ob trans*, queer oder einfach solidarisch.

Denn die Gewalt nimmt zu: Auf vielen CSD-Paraden kam es 2022 zu queerfeindlichen Angriffen, in Münster wurde der trans Mann Malte erschlagen. Wöchentlich gibt es Nachrichten über neue Vorfälle, die Dunkelziffer ist groß. Die direkte körperliche Gewalt ist aber nur Spitze eines lebensgefährlichen Eisberges. 2022 hat auch die öffentliche Hetze gegen trans* Personen ein neues Level erreicht: In allen großen Medien wird ergebnisoffen darüber diskutiert, wie gefährlich wir sind und ob es uns überhaupt geben soll. Es reicht!

Lasst uns gemeinsam zeigen, dass wir die Gewalt nicht unbeantwortet lassen und zusammen für eine bessere Welt einstehen; andächtig, laut und wütend – und überall!

Mourn the dead and fight like hell for the living!

Jin Jian Azadi – Der Aufstand im Iran


Text auf crimethinc, veröffentlicht am 28.09.2022. Eine weitere Analyse gibt es von Mouvement Communiste & Kolektivne proti Kapitalu vom 15.10.2022. Zuletzt haben sich Arbeiter*innen dem Aufstand in Form von Streiks angeschlossen.

Die feministische Revolte und der Anfang vom Ende des Regimes

Am 16. September 2022 ermordete die Sittenpolizei in Teheran eine 22-jährige Frau, die angeblich den Hijab nicht in Übereinstimmung mit den iranischen Gesetzen trug. Als Reaktion darauf gehen Menschen in ganz Iran seit über zwei Wochen auf die Straße, stellen sich der Polizei entgegen und erkämpfen sich Räume unregierbarer Freiheit. Für viele Menschen im Iran scheint es, als sei ein revolutionärer Prozess im Gange.
In Zusammenarbeit mit Collective 98, einer antikapitalistischen und antiautoritären Gruppe, die sich auf die Kämpfe im Iran konzentriert, konnten wir iranische und kurdische Feministinnen zu dieser Lage befragen. Der Name des Kollektivs 98 leitet sich von ›Aban‹ 98 ab, dem Aufstand, der sich im November 2019 – dem Jahr 1398 nach dem iranischen Kalender – im Iran ausbreitete. Im folgenden Text beleuchten sie die historische Bedeutung dieser Aufstandswelle und die auslösenden Kräfte, die sie in Gang setzten. Weiterlesen

31.10. Feministisches Cafe: Lieblingsbücher | 08.11. Antifa Infocafe: Von den Corona Protesten zum „heißen Herbst

31.10. | Feministisches Cafe | 19:00 Uhr | Kleine Altstadtgalerie | Burgfriedenstr. 3

Feministische Lieblingsbücher
Du hast ein feministisches Buch, das du in einem Atemzug durchgelesen hast? Eine bestimmte Stelle hat deine Sichtweise total verändert? Es steht ein Roman bei dir, der nicht nur binäre Protagonist*innen beinhaltet?

Bring deine Lieblingsbücher mit in das Feministische Cafe Dachau. Bei Drinks und Snacks können wir uns über die besten Werke der letzten Jahrhunderte unterhalten oder aktuelle Neuerscheinungen besprechen. In diesem Cafe ist Zeit, um neue Vorschläge für die eigene Lektüre zu sammeln und Inspirationen zu bekommen.
Es wird auch eine Auswahl an feministischen Büchern bereit liegen, die erworben werden können.

08.11.22 | Antifaschistisches Infocafe | 20:00 Uhr | Freiraum Dachau | Brunngartenstr. 7

Von den Corona Protesten zum „heißen Herbst – Was macht die radikale Rechte in Bayern gerade?

Mit Referent Robert Andreasch (AIDA)

Voller Verheißung stürzten sich rechte Kräfte sämtlicher Couleur auf die Proteste gegen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie. Nach jahrelanger unmöglicher Teilhabe an sozialen Bewegungen hatte man sich endlich eine breite Bewegung von rechts vorgestellt, in der sie ihre politischen Ziele einzubringen vermochte. Weiterlesen

Heizen Essen Waschen ist kein Luxus

Steigende Heizkosten +++ steigende Lebensmittelpreise +++ steigende Strompreise +++ hohe Miete +++ niedriger Lohn

Langsam tut sich was gegen die steigenden Lebenshaltungskosten. Während unsere Geldbeutel und Kühlschränke immer leerer werden, steigen die Gewinne der größten deutschen Konzerne ¹.

Bundesweit haben sich mehrere Initiativen gebildet, die das nicht länger hinnehmen wollen und Sozialprotest und Widerstand von unten organisieren. Soziale Emanzipation und der Kampf für ein besseres Leben war und ist das Gefilde einer vielfältigen antiautoritären Bewegung gegen das Kapital und einen Staat, der die unterstützt, die ohnehin genug haben.

Der Kapitalismus ist die Krise – Reichtum vergesellschaften
Für Dachau sind alle eingeladen das Solidarity Network, die Küche für Alle und alle sonstigen Zusammenschlüsse zu unterstützen. Diskutiert mit euren Kolleg*innen, Nachbar*innen, Freund*innen. Wir müssen unten an der Basis verankert sein, um auf der Straße repäsentativ und politisch schlagkräftig zu sein. Solidarisch durch die Krise – immer antifaschistisch & feministisch – unnachgiebig emanzipatorisch. Weiterlesen

Küche für Alle 17.10.22

19:00 Uhr Kleine Altstadtgalerie | Solidarity Network | solidah@riseup.net

Jeden 3. Montag im Monat in der Kleinen Altstadtgalerie. Warme Mahlzeit & solidarische Gesellschaft. Du zahlst nur so viel du auch kannst (das kann auch 0€ heißen und ist völlig okay!). Wenn du gut verdienst, freuen wir uns über einen solidarischen Betrag, der dann andere Essen mitfinanziert. Du nimmst dir selbst und wäscht deinen Teller hinterher auch wieder ab. Das Essen ist immer vegan. Wir freuen uns auf dich!

Essen ist kein Luxus. Solidarisch durch die Krise. Eat The Rich statt am
Hungertuch nagen.
Weiterlesen

Antifaschistisches Infocafe 11.10.22: Die (extreme) Rechte und die soziale Frage

FREIRAUM Dachau | 20:00 Uhr | Brunngartenstr. 7

Die Verteuerungen auf Strom, Heizung, Lebensmittel haben ein historisches Ausmaß erreicht und viele lohnabhängig Beschäftigte müssen jetzt schon jeden Cent zweimal umdrehen. Es ist absehbar, dass eine erhebliche Anzahl von Menschen die hohen Kosten nicht aufbringen können wird. Dagegen gilt es sich aufzustellen.

Ob es uns gefällt oder nicht, auch politische Gegner*innen haben sich jetzt Sozialprotest auf die Fahnen geschrieben und bereiten sich auf ihren „heißen Herbst“ vor. In diesem Café soll es darum gehen die Positionierung der extremen Rechten und reaktionärer Vernetzungen der Pandemieleugner*innen zur sozialen Frage genauer zu betrachten. Auch welche Rolle soziale Widersprüche und Gegensätze grundsätzlich in ihrer Ideologie spielen. Weiterlesen

26.09. Feministisches Cafe | 27.09. Film „Der laute Frühling“

26.09.22 | Feministisches Cafe | 19:00 Uhr | Kleine Altstadtgalerie | Burgfriedenstr. 3


Im September ist der internationale „safe abortion day“. Ein Tag, an dem Aktivist*innen sichtbar machen wollen, wie wichtig der Zugang zu Verhütungsmitteln und sicheren Schwangerschaftsabbrüchen ist für das Leben der Frauen und schwangeren Menschen.

Anlässlich dieses Tages wollen wir euch ein kleines Update und Informationen zu der rechtlichen Lage und aktuellen Kämpfen geben sowie den Film „Abandoned“ zeigen, um einen Austausch für dieses sensible Thema zu schaffen – mit allen, die das möchten. Weiterlesen